Schon ein Jahr Green Aperture Productions!

Ein Jahr voller neuer Erfahrungen, mit vielen Hochzeiten und weiteren spannenden Aufträgen. Auch wollte in diesem Jahr eine neue Drohne getestet werden, die Suche nach einer Band zur Referenzerweiterung zog sich länger hin als gedacht und zwischendurch gab es immer wieder mal kleine Techink-Upgrades… und die damit verbundenen Tücken.

Der erste Auftrag im Jahr 2017 war ein Theaterstück, das ich im März filmen durfte. Die erste Hochzeit fand dann im Juni in Bad Kreuznach statt. Es folgten viele weitere in ganz Deutschland. Dabei war es schon interessant zu sehen, was sich die Leute alles einfallen lassen für ihren schönsten Tag im Leben. Es war so ziemlich alles dabei: standesamtliche, kirchliche und freie Trauungen, Brauchtüme aus den unterschiedlichsten Ländern und auch die Locations waren sehr verschieden. Gerade deshalb war jede Hochzeit, die ich begleiten durfte, auf ihre ganz eigene Art immer wieder neu und besonders. Viele Wochenenden und Feierabende habe ich im Anschluss am PC verbracht um die aufgenommenen Momente bestmöglich in Szene zu setzen.

Es hat mich sehr gefreut, dass über das komplette Jahr auch ein Partner, mit dem ich schon seit Beginn zusammenarbeite, an meiner Seite geblieben ist. Dr. Reuter hat mich zuverlässig mit Schnittmaterial versorgt und so meinen Start von Anfang an begleitet. Auch einige neue Partner sind 2017 dazugekommen. Ich habe bei jedem Auftrag viele nette Menschen kennengelernt, mit denen ich zum Teil auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten werde. Mit dabei war auch eine Fotografin, die die Fotos für meine Homepage geschossen hat. Im Gegenzug gab es von mir ein Imagevideo. So einfach kann gute Zusammenarbeit funktionieren!

Als im Herbst alle Hochzeiten gefilmt waren, ergab sich noch ein Imagevideo im Schwarzwald, das sowohl landschaftlich, als auch von der Aufgabenstellung, eine willkommene Abwechslung war. Auch durfte ich für das Unternehmen PresentationLoad, das seinen Firmensitz direkt im Nachbarort hat, ein Video für zukünftige Bewerber erstellen. Zu guter Letzt wurde dann im November auch endlich das Bandvideo umgesetzt. Während all dieser Aufträge bin ich viel unterwegs gewesen. Von der holländischen Grenze bis zum Schwarzwald waren einige schöne Regionen dabei, die sich auch zum Filmen sehr gut angeboten haben.

Neben all den spannenden Aufträgen gab es aber auch viel Arbeit, die zunächst neu war, aber trotzdem erledigt werden wollte. Die Anmeldung neim Finanzamt als Freiberufler war da nur der erste Schritt. Darauf folgte einiges an Büroarbeit, die beim Schreiben von Rechnungen anfing und beim Erstellen der Einnahme-Überschuss-Rechnung noch lange nicht aufhörte. Viele Telefonate und E-Mail-Korrespondenzen mit Partnern, Kunden und Auftraggebern haben mich auch nach Feierabend in meinem eigentlichen Hauptjob beschäftigt und mittlerweile kann ich den Spruch: „Ich bin selbstständig, denn ich arbeite selbst und ständig.“ gut nachvollziehen. Nichtsdestotrotz ist hier mittlerweile einiges selbstverständlich geworden, was vor einem Jahr noch komplett neu war. Die vielen neuen Erfahrungen waren natürlich anstrengend. Aber vor allem haben sie mich darin bestätigt, dass es die richtige Entscheidung war, mein Hobby zum Beruf zu machen.

In diesem Sinne: Auf ein erfolgreiches zweites Jahr!

 

   Veröffentlicht am 18.02.2018

   Green Aperture Productions

 

Zurück zur Übersicht